Mexikanische Leihmutterschaft: Aufklärung des rechtlichen Rahmens
Startseite / Leihmutterschaft / Mexikanische Leihmutterschaft: Aufklärung des rechtlichen Rahmens

Mexikanische Leihmutterschaft: Aufklärung des rechtlichen Rahmens

Leihmutterschaft ist eine Form von assistierte Reproduktionstechnologie Dabei trägt eine Frau, die als Leihmutter bezeichnet wird, eine Schwangerschaft aus und bringt sie für eine Einzelperson oder ein Paar zur Welt, die als Wunscheltern oder Wunscheltern bezeichnet werden. Leihmutterschaft ist ein sehr kompliziertes Verfahren, das mehrere Schritte erfordert, um sicherzustellen, dass alle Parteien ein zufriedenstellendes Ergebnis des Verfahrens erzielen. Dazu gehören eine umfassende Beratung sowie eine mentale und psychologische Beurteilung, die zu den ohnehin schon komplizierten medizinischen Verfahren hinzukommt, die mit dem Leihmutterschaftsprozess verbunden sind. Wenn Paare über eine Leihmutterschaft in Mexiko nachdenken, sollten sie daran interessiert sein, den rechtlichen Rahmen zu klären.

Es gibt zwei allgemein anerkannte Formen der Leihmutterschaft. Sie sind die traditionelle und die Schwangerschafts-Leihmutterschaft. Bei der Schwangerschafts- oder kommerziellen Form der Leihmutterschaft wird aus der Leihmutterschaft ein Embryo erzeugt beabsichtigte Eltern’ Eier und Spermien in vitro. Die Gameten können auch gespendet werden. Allerdings muss einer der Gameten von den beabsichtigten Eltern stammen. Nachdem der Embryo erzeugt wurde, wird er in die Gebärmutter der Leihmutter übertragen, die dann die Schwangerschaft austragen und das Kind zur Welt bringen wird. Dadurch wird sichergestellt, dass keine genetischen Beziehungen zwischen der Leihmutter und dem Baby bestehen. Bei der traditionellen Leihmutterschaft wird die Leihmutter mit dem Sperma des Wunschvaters befruchtet, um eine Schwangerschaft herbeizuführen. Die traditionelle Leihmutterschaft kann zu rechtlichen Komplikationen führen, wenn die Leihmutter nach der Entbindung ihre Meinung ändert, und ist in Fruchtbarkeitskliniken nicht beliebt.

Die Legalität der Leihmutterschaft in Mexiko

In Mexiko, die Praxis der Leihmutterschaft wurde Ende 2021 durch das Urteil des Obersten Gerichtshofs geändert, das es zu einem geschützten medizinischen Verfahren erklärte. Dies bedeutete, dass in bestimmten Bundesstaaten Mexikos die Namen der Wunscheltern bei der Entbindung in die Geburtsurkunde ihres Babys eingetragen werden konnten. Das Urteil des Obersten Gerichtshofs hob staatliche Gesetze auf, die Leihmutterschaft verboten. Aufgrund des Urteils kann kein mexikanischer Staat Leihmutterschaft verbieten. Die Entscheidung besteht aus drei wichtigen Teilen:

Leihmutterschaft ist ein geschütztes medizinisches Verfahren 

Das Gericht befand, dass das Recht, eine Familie zu gründen, ein grundlegendes Menschenrecht sei. Um dieses Recht wahrzunehmen, müssen alle Menschen gleichen Zugang zu den verfügbaren medizinischen Techniken haben. Daher sind medizinische Techniken der IVF und der Leihmutterschaft geschützt und können nicht von einzelnen Staaten verboten werden.

Die Wunscheltern sind die rechtmäßigen Eltern eines Leihbabys. 

Das Gericht stellte fest, dass die Abstammung des Kindes durch den Wunsch, eine Familie zu gründen, und nicht durch genetische oder biologische Umstände bestimmt wird. Eine gesetzliche Leihmutterschaftsvereinbarung beweist, dass es die Wunscheltern sind, die über den Fortpflanzungswillen verfügen. Die durch diese Vereinbarungen geborenen Kinder sind also immer rechtmäßige Nachkommen der Wunscheltern.

Leihmutterschaft muss allgemein zugänglich sein. 

Das Gericht kam zu dem Schluss, dass das Recht, zu heiraten und Kinder zu haben, allen Erwachsenen zusteht, unabhängig von Einschränkungen aufgrund ihrer Rasse, Nationalität oder Religion. Die mexikanische Leihmutterschaft muss allgemein verfügbar sein, unabhängig von Geschlecht, Familienstand oder sexueller Präferenz. 

Mexikanische Leihmutterschaft: Aufklärung des rechtlichen Rahmens
Bild mit freundlicher Genehmigung: IVF-Konzeptionen

Obwohl die Leihmutterschaft in Mexiko gerichtlich geschützt ist, setzen einige Staaten das Mandat nur sehr langsam um. Aus diesem Grund wird die Leihmutterschaft in Mexiko nur in ausgewählten Regionen unterstützt. Wunscheltern sollten daher erwägen, ihre Leihmutterschaftsbehandlung in diesen Regionen mit freundlichen Gerichtsbarkeiten in Anspruch zu nehmen. Diese Staaten erlauben eine Abstammungsanordnung vor der Geburt, die vorsieht, dass die Geburtsurkunde mit den Namen der Wunscheltern ausgestellt wird.

Was ist die Legalität der Eizellspende in Mexiko?

Eizellen-, Samen- und Embryonenspenden sind in Mexiko völlig legal, es gibt auch viele IVF-Kliniken, die solche Behandlungen für internationale Patienten anbieten. Sie werden als medizinische Reise- und Gesundheitsagenturen oder Meditour-Agenturen bezeichnet und bieten Möglichkeiten für Gesundheitstourismus in Mexiko. IVF mit lokaler Eizellspender ist in Mexiko erhältlich gleichgeschlechtliche Paare sowie. Mit diesen Angeboten und Dienstleistungen ist Mexiko zu einem regionalen Zentrum für Unfruchtbarkeitsbehandlungen in Nordamerika und international für Paare geworden, die dies wünschen medizinische Behandlung im Ausland für Unfruchtbarkeit. Es gibt keine gesetzlichen Beschränkungen oder Vorschriften, die eine In-vitro-Fertilisation verbieten Eizellspende in mexikanischen Kliniken. Auch mexikanische Kliniken unterstützen Geschlechtsauswahl, im Gegensatz zu vielen Regionen.

Wie hoch sind die Kosten einer Leihmutterschaft in Mexiko?

Die Kosten variieren je nach den individuellen Umständen der Wunscheltern und der Anzahl der zusätzlichen Dienstleistungen, die im Rahmen ihres Leihmutterschaftsverfahrens erforderlich sind. Allerdings liegen die typischen Kosten einer Leihmutterschaft zwischen 50,000 und 80,000 Dollar. Verschiedene Agenturen können unterschiedliche Preisspannen haben, abhängig von ihrer Komplexität und den angebotenen Dienstleistungen für Wunscheltern. Bei anderen fallen möglicherweise versteckte Kosten an, die letztendlich den Preis des Leihmutterschaftsverfahrens in die Höhe treiben.

Auswahl der geeigneten Agentur in Mexiko

Bevor Wunscheltern eine Agentur auswählen, sollten sie sicherstellen, dass die Fruchtbarkeitsagentur sowohl den Wunscheltern als auch der Leihmutter zusätzliche Unterstützung bietet. Professionelle Unterstützung durch Fruchtbarkeitsagenturen ist im Leihmutterschaftsprozess von entscheidender Bedeutung. Sie stellen nicht nur den Erfolg und den reibungslosen Ablauf des Leihmutterschaftsverfahrens sicher, sondern bieten auch wichtige Zusatzleistungen wie die Beratung durch Fachkräfte sowie Hilfe bei der Auswahl potenzieller Leihmütter. 

Die Wunscheltern sollten sicherstellen, dass die zukünftige Agentur Zugang zu einem Rechtsteam, ausgebildeten Fruchtbarkeitsexperten und Embryologen, Hilfskräften und IVF-Klinikpartnern bietet, die sowohl der Leihmutter als auch den Wunscheltern helfen und sie unterstützen können. Die Agentur sollte auch einen Konsultationsprozess durchführen, in dem der gesamte Weg der Leihmutterschaft erklärt wird, damit die Wunscheltern die damit verbundenen Risiken und Chancen verstehen. Der beabsichtigte Eltern Sie sollten sich auch bei der Agentur wohlfühlen und den Eindruck gewinnen, dass sie ihre Interessen sowie das Wohlergehen und die Sicherheit der Leihmutter und des Babys schützen wird.

Die Leihmütter

Mexikanische Leihmutterschaft: Aufklärung des rechtlichen Rahmens
Bild mit freundlicher Genehmigung: Freepik

Vor der Auswahl durchläuft die Leihmutter einen strengen und langwierigen Auswahlprozess. Sie müssen außerdem zuvor mindestens eine erfolgreiche Schwangerschaft gehabt haben. Für die Wunscheltern ist es auch wichtig, eine emotionale Bindung zur Leihmutter aufzubauen. Sie sollten sich auch mit dem äußeren Erscheinungsbild der Leihmutter wohlfühlen. Die ausgewählte Agentur kümmert sich um die meisten Anforderungen an die Auswahl und das Wohlbefinden der Leihmutter.

Die in diesem Blog bereitgestellten Informationen dienen ausschließlich Bildungszwecken und sollten nicht als medizinischer Rat betrachtet werden. Es ist nicht dazu gedacht, eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung zu ersetzen. Konsultieren Sie immer einen qualifizierten Gesundheitsdienstleister, bevor Sie Entscheidungen bezüglich Ihrer Gesundheit treffen. Weiterlesen

Ähnliche Beiträge