Paul Washer Herzchirurgie
Startseite / Kardiologie / Paul Washer Herzchirurgie

Paul Washer Herzchirurgie

Der Gründer der HeartCry Missionary Society und renommierte Prediger Paul Washer durchlebte eine Herz-Bypass-Operation, was viele seiner Anhänger und Gratulanten um seine Gesundheit besorgt macht. Diese Wendung der Ereignisse wurde am 21. November 2023 von der HeartCry Missionary Society bestätigt. Der Eingriff wurde für die Gesundheit des Predigers als notwendig erachtet, und die Operation brachte positive Ergebnisse. Diese Nachricht hat zu einer weltweiten Welle der Unterstützung und der Gebete geführt. Die gesundheitlichen Strapazen von Paul Washer sind ein Beispiel für die Stärke der kollektiven Positivität, und die Anhänger drücken weiterhin ihre große Dankbarkeit für den Erfolg der Herzoperation aus. 

Paul Washer gründete 1988 in Peru die HeartCry Missionary Society, um indigenen Missionaren zu helfen, ihr Volk zu erreichen, ihnen Jesus zu predigen und ihnen beim Bau von Kirchen zu helfen. Kürzlich wurde beschrieben, dass sich die Stiftung auf die Bereitstellung finanzieller Unterstützung, theologischer Ausbildung, die Verbreitung von heiligen Schriften und Literatur sowie die Bereitstellung aller notwendigen Hilfsmittel konzentriert, um indigenen Missionaren auf der ganzen Welt die Erfüllung des großen Auftrags zu erleichtern. Paul Washer musste sich einer Herzbypass-Operation unterziehen, was dazu führte, dass er seine bevorstehenden Vortragstermine absagte, darunter die Nationale Gründerkonferenz 2024, die vom 18. bis 20. Januar im Südwesten Floridas stattfinden sollte. 

An der Veranstaltung würden Redner wie Phil Johnson, Allie Beth Stuckey, Tom Ascol und Costi Hinn teilnehmen. Die HeartCry Missionary Society berichtete, dass die Operation ein Erfolg war und versicherte ihren Anhängern, dass die Herzfunktion des Predigers gut sei. Darüber hinaus lieferten Erkenntnisse aus verschiedenen Quellen Einzelheiten zu den Umständen, die zu der Operation führten. Das positive Ergebnis löste auch Ausdruck von Dankbarkeit und anhaltender Unterstützung aus und unterstreicht die weitreichende Wirkung der Lehren und Missionsarbeit von Paul Washer.

Gesundheitsupdate von Paul Washer

Den jüngsten Informationen zufolge soll die Herzfunktion des Predigers gut gewesen sein. Diese Nachricht trug dazu bei, seinen Unterstützern, die inbrünstig für seine Genesung gebetet hatten, dringend benötigte Hilfe zu verschaffen. Die erfolgreiche Intervention unterstreicht die Wirksamkeit des medizinischen Verfahrens und die Widerstandsfähigkeit des Predigers angesichts gesundheitlicher Herausforderungen. 

Paul Washer Heart Surgery – Koronararterien-Bypass-Operation
Bild mit freundlicher Genehmigung: Cleveland Clinic

Eine Herzbypass-Operation ist eine Operation, die durchgeführt wird, um einen neuen Weg für den Blutfluss um eine vollständig oder teilweise verstopfte Arterie im Herzen zu schaffen. Bei der Operation wird ein gesundes Blutgefäß aus dem Brustbereich oder dem Bein entnommen. Anschließend wird das Gefäß unterhalb der verstopften Herzarterie angeschlossen. Der Herzmuskel erhält dank des neuen Kanals mehr Blut. Es ist wichtig zu wissen, dass die zugrunde liegende Ursache der Blockade durch eine Herzbypass-Operation nicht geheilt werden kann. Es kann jedoch die Schwere von Symptomen wie Brustschmerzen und Atemnot verringern. Es verringert auch das Risiko eines durch Herzerkrankungen bedingten Todes.

Gründe für die Durchführung der Operation

Eine Herzbypass-Operation wird durchgeführt, um den Blutfluss um eine verstopfte Herzarterie wiederherzustellen. Die Operation kann als Notfallbehandlung für a durchgeführt werden Herzinfarkt, für den Fall, dass andere Sofortbehandlungen nicht wirken. Zu den Gründen, warum eine Herzbypass-Operation empfohlen werden kann, gehören:

  • Schwere Verengung der Hauptherzarterie
  • Das Vorhandensein von mehr als einer erkrankten Herzarterie führt zu einer Fehlfunktion der unteren linken Herzkammer
  • Eine Blockade in der linken Hauptherzarterie. Diese Arterie ist für die Blutversorgung der Herzmuskulatur verantwortlich
  • Eine verstopfte Arterie, die nicht angesprochen werden kann Koronarangioplastie
  • Eine Angioplastie, die nicht funktioniert hat

Welche Risiken birgt dieses Verfahren?

Typischerweise wird eine Herzbypass-Operation als offener Eingriff durchgeführt. Mögliche Komplikationen, die durch die Operation entstehen können, sind:

  • Blutung
  • Tod
  • Herzinfarkt durch ein Blutgerinnsel nach der Operation
  • Nierenprobleme
  • Schlaganfall
  • Gedächtnisverlust oder vorübergehende Wahrnehmungsprobleme
  • Langfristiger Bedarf an einem Beatmungsgerät
  • Infektion an der Operationsstelle.

Wird die Operation als Notfalleingriff durchgeführt, ist das Risiko von Komplikationen höher. Das Risiko von Komplikationen hängt auch vom allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten vor der Operation ab. Darüber hinaus kann das Vorliegen einer der folgenden Erkrankungen das Risiko von Komplikationen erheblich erhöhen:

  • Diabetes
  • Nierenerkrankungen
  • Verstopfte Arterien in den Beinen
  • Chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)

Medikamente zur Kontrolle der Blutung und Blutdruck und zur Vorbeugung von Infektionen wird in der Regel vor der Operation verabreicht, um das Risiko von Komplikationen zu verringern. Diabetiker erhalten möglicherweise Medikamente zur Kontrolle Blutzucker.

Was sind die Ergebnisse des Verfahrens?

Nach der Genesung nach einer Herzbypass-Operation geht es den meisten Patienten besser. Manche Menschen bleiben über viele Jahre beschwerdefrei. Allerdings ist möglicherweise ein zukünftiger Eingriff erforderlich, wenn dieses Transplantat oder andere Arterien in Zukunft verstopfen. Die Ergebnisse und das langfristige Ergebnis hängen davon ab, wie gut sie kontrollieren können Blutdruck und Cholesterinspiegel sowie chronische Erkrankungen wie Diabetes. Es ist notwendig, das Medikament wie verordnet einzunehmen. Der Patient kann seine Gesundheit besser verwalten und sogar verbessern, indem er seinen Lebensstil ändert. 

Welche Änderungen im Lebensstil sind erforderlich?

Zu den Änderungen des Lebensstils, die ein Patient vornehmen kann, gehören:

  • Ihr Gewicht kontrollieren – Übergewicht erhöht das Risiko für Herzerkrankungen.
  • Training – Regelmäßige Bewegung hilft bei der Kontrolle Diabetes, Bluthochdruck und Cholesterin, Dies alles sind Risikofaktoren für Herzerkrankungen. Optimal ist es, an den meisten Tagen der Woche etwa 30 Minuten bis eine Stunde körperliche Aktivität anzustreben. Der Chirurg wird den Patienten auch darüber informieren, wann er nach der Operation mit körperlichen Übungen beginnen soll Herz-Bypass-Operation.
  • Verwalten Sie Stress – Es ist von entscheidender Bedeutung, Wege zu finden, um emotionalen Stress zu reduzieren. Es kann hilfreich sein, Achtsamkeit zu üben und in Selbsthilfegruppen mit anderen in Kontakt zu treten. Bei Angstzuständen oder Depressionen kann es sehr hilfreich sein, mit dem Anbieter über Strategien zu deren Bewältigung zu sprechen.
  • Gesund essen – Wählen Sie viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Begrenzen Sie außerdem gesättigte Fette, Zucker und Salz.
  • Rauchen vermeiden – Rauchen ist ein Hauptrisikofaktor für Herzerkrankungen, insbesondere Arteriosklerose. Mit dem Rauchen aufzuhören ist der beste Weg, das Risiko einer Herzerkrankung und deren Komplikationen zu verringern. Der Patient sollte mit seinem Arzt sprechen, wenn ihm das Aufhören schwerfällt.

Die in diesem Blog bereitgestellten Informationen dienen ausschließlich Bildungszwecken und sollten nicht als medizinischer Rat betrachtet werden. Es ist nicht dazu gedacht, eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung zu ersetzen. Konsultieren Sie immer einen qualifizierten Gesundheitsdienstleister, bevor Sie Entscheidungen bezüglich Ihrer Gesundheit treffen. Weiterlesen

Ähnliche Beiträge