Kosten für Leihmutterschaft in Australien
Startseite / Leihmutterschaft / Kosten für Leihmutterschaft in Australien

Kosten für Leihmutterschaft in Australien

Leihmutterschaft ist eine Form von assistierte Reproduktionstechnologie Dabei bietet eine Frau, die normalerweise als Leihmutter bezeichnet wird, an, eine Schwangerschaft für eine andere Person oder ein Paar auszutragen, die als Wunscheltern oder Wunscheltern bezeichnet werden. Nach der Geburt übergibt ihnen die Leihmutter das Baby. Leihmutterschaft ist ein sehr komplexer Prozess und es müssen viele Schritte unternommen werden, um sicherzustellen, dass beide Parteien die besten Entscheidungen treffen. Dazu gehören eine umfassende Beratung, eine unabhängige Rechtsberatung sowie eine psychologische und mentale Beurteilung. 

Bei der Schwangerschafts-Leihmutterschaft wird ein Embryo aus einer Eizelle und einem Sperma erzeugt, die von den Wunscheltern oder Spendern stammen. Anschließend wird der Embryo in die Gebärmutter der Leihmutter übertragen. Dadurch wird sichergestellt, dass keine genetischen Beziehungen zwischen der Leihmutter und dem Baby bestehen. Bei der traditionellen Leihmutterschaft nutzt die Leihmutter ihre Eizelle und lässt sich künstlich befruchten, um schwanger zu werden. Dies ist ein komplexerer Ansatz und bei Fruchtbarkeitsagenturen nicht beliebt.

Leihmutterschaft in Australien

In Australien ist Leihmutterschaft eher relationaler als transaktionaler Natur und kann daher viel Zeit und Engagement erfordern. Es gibt nicht viele Australier, die daran interessiert sind, Leihmütter zu werden, und der Prozess ist nicht normalisiert, wie es in einigen anderen Ländern der Fall ist. Für das Tragen des Babys gibt es in der Regel keine Bezahlung an die Leihmutter. Ihre einzige Belohnung ist das Glück, das sie empfinden, wenn sie sehen, wie jemand anderes Eltern wird. Aus diesem Grund kann es für die Parteien schneller sein, die Leihmutterschaft im Ausland anzustreben. Es gibt jedoch enorme Vorteile für Paare, die sich für eine Leihmutterschaft in Australien entscheiden.

Leihmutterschaftskosten in Australien – Gesetze
Bild mit freundlicher Genehmigung: Anavara

Wie funktioniert Leihmutterschaft in Australien?

Die Leihmutterschaft unterliegt in Australien der Landesgesetzgebung, wobei die Gesetze in jedem Bundesstaat leicht unterschiedlich sind. Kommerzielle Leihmutterschaft ist in Australien illegal. Im Gegensatz dazu muss jede Leihmutterschaft altruistisch sein In Georgia gab es kommerzielle Leihmutterschaft ist erlaubt. Das bedeutet, dass die Leihmutter weder eine Bezahlung noch eine Belohnung für die Geburt eines Kindes erhalten kann. Allerdings kann sie ihre Kosten im Zusammenhang mit der Leihmutterschaft von den Wunscheltern begleichen lassen. Einige Staaten kriminalisieren sogar die Ausübung einer kommerziellen Leihmutterschaft im Ausland durch ihre Bewohner. Die Gesetze von Queensland, New South Wales und ACT sehen vor, dass Einwohner von dort keine kommerzielle Leihmutterschaft im Ausland ausüben können. 

Kosten für Leihmutterschaft in Australien
Bild mit freundlicher Genehmigung: Leihmutterschaft Australien

Die strengen Vorschriften rund um die Leihmutterschaft in Australien könnten Bewohner anderer Bundesstaaten dazu ermutigen, sich für eine Leihmutterschaft zu entscheiden medizinische Behandlung im Ausland das wird angeboten von medizinische Reisebüros oder Meditour-Agenturen als eine Form des Medizintourismus. In den meisten Bundesstaaten gibt es außerdem Werbeverbote für Leihmütter. Dies kann sich als Herausforderung für jeden erweisen, der eine Leihmutter finden muss. Auch gleichgeschlechtliche Paare stehen vor der Herausforderung, einen zu bekommen Eizellspender sowie eine Leihmutter. Eizellenspenden sind in Australien ebenfalls uneigennützig und kommen meist von Familienmitgliedern oder Freunden oder über Online-Foren.

Wie viel kostet altruistische Leihmutterschaft in Australien?

Es gibt so viele Variablen, die von den individuellen Umständen abhängen, dass es schwierig sein kann, die genauen Kosten für die Kostenfrage zu bestimmen. Wunscheltern sollten normalerweise damit rechnen, die Kosten zu tragen, die der Leihmutter und gegebenenfalls ihrem Partner im Zusammenhang mit der Leihmutterschaft, Schwangerschaft und Geburt entstehen. Allerdings können die Kosten für eine Leihmutterschaft in Australien zwischen 15,000 und 100,000 Dollar liegen. Die Hauptvariable ist die Behandlung der Unfruchtbarkeit Dies hängt von der Art ab, die die Leihmutter benötigt, vom Erfolg einer Behandlung und von dem Punkt, an dem die Leihmutter schwanger wird.

Die Kosten mögen für viele überwältigend und in der Tat zu teuer erscheinen. Allerdings fallen die Kosten nicht auf einmal an, sondern können je nach individueller Situation auch über mehrere Jahre hinweg anfallen. Einige werden vor der Empfängnis fällig, andere während der Schwangerschaft und wieder andere nach der Geburt. Denk daran, dass Leihmutterschaft in Australien ist altruistisch und die Ausgaben, die voraussichtlich gedeckt werden, sind die Auslagen der Leihmutter, nicht etwa Zahlungen, Belohnungen, Honorare oder materielle Vorteile. Zu den zu erwartenden Kosten zählen:

Dies hängt vom individuellen Tarif des Anwalts ab und kann ein Stundensatz oder ein Festhonorar sein. Auch die Gebühren variieren erheblich und hängen von einigen Faktoren ab, unter anderem davon, ob eine schriftliche Vereinbarung erforderlich ist. Die Wunscheltern sollten sicherstellen, dass die Anwälte auf Leihmutterschaftsgesetze spezialisiert sind. Sie müssen außerdem ihre Anwaltskosten sowie die Anwaltskosten der Leihmutter tragen.

Behandlung der Unfruchtbarkeit 

Dies hängt davon ab, wie viele Zyklen erforderlich sind. Es wird auch davon abhängen, ob die Die zu verwendenden Eizellen und Spermien werden gespendet. Die Kosten hängen auch vom Erfolg der Behandlung ab. Für Leihmutterschaftsvereinbarungen sind keine Medicare-Erstattungen möglich, was verschiedene Auswirkungen haben wird.

Beratung und psychologische Gutachten 

Einige Fruchtbarkeitskliniken bieten Beratung im Rahmen einer kostenpflichtigen Dienstleistung an. Aber in der Regel werden Beratung und psychologische Beurteilungen von unabhängigen, auf Leihmutterschaft spezialisierten Beratern durchgeführt.

Schwangerschaft und Geburt 

Leihmütter haben Anspruch auf Medicare und die öffentliche Gesundheitsversorgung, genau so, als ob sie schwanger wären und ihr Kind zur Welt bringen würden. Medizinische Kosten, die nicht von Medicare abgedeckt werden, müssen von den Wunscheltern getragen werden. Das beinhaltet private Krankenversicherung, private Gesundheitsversorgung und gegebenenfalls Krankenhausgebühren. Dazu gehören auch Medikamente und Behandlungen, die während der Schwangerschaft und Geburt erforderlich sein können.

Abstammungsordnung 

Nach der Geburt des Babys müssen die Wunscheltern beim Gericht einen Abstammungsbeschluss beantragen, um sie als rechtmäßige Eltern anzuerkennen und die Geburtsurkunde zu ändern. Dies kann Anwälte und weitere Beratung in Anspruch nehmen. 

Zu den weiteren Kosten, die von der jeweiligen Landesgesetzgebung und den individuellen Umständen abhängen können, gehören:

  • Die Kosten, die der Leihmutter und ihrem Partner während der Fahrt zu Behandlungs- oder Schwangerschaftsterminen entstehen (einschließlich Treibstoff, Parken und Bahntickets) 
  • Lebensdauer Versicherung für Leihmütter
  • Finanzielle Verluste, die der Leihmutter und ihrem Partner an den Tagen entstehen, an denen sie der Arbeit fernbleiben müssen, um an Leihmutterschafts-, Schwangerschafts- und Entbindungsterminen teilzunehmen
  • Verwandte Gesundheitsbehandlungen wie Massage, Naturheilkunde und Akupunktur für die Leihmutter
  • Nahrungsergänzungsmittel für die Schwangerschaft

Was als nächstes?

Ob in Australien oder im Ausland, ob mit einem Spender oder mit persönlichen Gameten, es ist wichtig sicherzustellen, dass die Person für die Leihmutterschaft qualifiziert ist, bevor Sie fortfahren. In Australien müssen Wunscheltern, die eine Leihmutterschaft in Anspruch nehmen möchten, einen medizinischen oder sozialen Bedarf haben.

Die in diesem Blog bereitgestellten Informationen dienen ausschließlich Bildungszwecken und sollten nicht als medizinischer Rat betrachtet werden. Es ist nicht dazu gedacht, eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung zu ersetzen. Konsultieren Sie immer einen qualifizierten Gesundheitsdienstleister, bevor Sie Entscheidungen bezüglich Ihrer Gesundheit treffen. Weiterlesen

Ähnliche Beiträge