Tickt die biologische Uhr? Entdecken Sie das Einfrieren von Eizellen zur Erhaltung der Fruchtbarkeit
Startseite / weibliche Unfruchtbarkeit / Tickt die biologische Uhr? Entdecken Sie das Einfrieren von Eizellen zur Erhaltung der Fruchtbarkeit

Tickt die biologische Uhr? Entdecken Sie das Einfrieren von Eizellen zur Erhaltung der Fruchtbarkeit

Fruchtbarkeitsveränderungen treten im Laufe des Lebens eines Menschen auf. Die biologische Uhr bezieht sich auf die Tatsache, dass es normalerweise einfacher ist, früher im Leben schwanger zu werden als später. Es gibt nachgewiesene Hinweise darauf, dass die Anzahl und Qualität der Eizellen mit zunehmendem Alter abnimmt. Allerdings wurde die Idee einer biologischen Uhr erweitert, um das Gefühl des psychologischen Drucks zu implizieren, der auftreten kann, wenn eine Die Person hat in einem bestimmten Alter keine Kinder gehabt. Tickt die biologische Uhr? Einfrieren von Eizellen zur Erhaltung der Fruchtbarkeit

Obwohl Unfruchtbarkeitsbehandlungen Da sich das Alter, in dem eine Frau Kinder bekommen kann, im letzten Jahrzehnt erhöht hat, verspüren viele Frauen immer noch den Druck, in ihren fruchtbarsten Jahren ein Kind zu bekommen. Dies kann ein Grund für große Ängste sein, insbesondere wenn aufgrund der beruflichen Laufbahn nur noch wenig Zeit bleibt, sich um die Elternschaft zu kümmern. Es könnte auch darauf zurückzuführen sein, dass Menschen, die ihm nahestehen, die Fortpflanzungsentscheidungen eines Individuums ständig in Frage stellen. Einige der Gründe, warum manche Frauen die Geburt eines Kindes aufschieben, sind:

  • Unfähigkeit, einen geeigneten Partner zu finden
  • Erhöhte Scheidungsrate
  • Ein Werte- und Normenwandel
  • Wirtschaftliche Unsicherheit
  • Anstieg der Wohnkosten
  • Anstieg des Zusammenlebens vor der Ehe

Ein weibliches Baby im Mutterleib kann bis zu 7 Millionen Eizellen (auch als Eizellen bezeichnet) in seinen Eierstöcken haben. Von da an nimmt die Anzahl der Eier stetig und natürlich ab. Bis zum Erreichen der Pubertät können die meisten Weibchen noch etwa 300,000 bis 500,000 Eier übrig haben. Zu Beginn der Menopause, die normalerweise im Alter von etwa 51 Jahren eintritt, können die Eierstöcke etwa 1000 Eizellen enthalten. Auch die Gesundheit dieser Eizellen und der Spiegel der Fortpflanzungshormone im Körper nehmen mit der Zeit ab. Außerdem steigt das Risiko für bestimmte Erkrankungen mit zunehmendem Alter. Einige Beispiele für Erkrankungen, die eine Schwangerschaft verursachen oder erschweren können, sind:

Welche Möglichkeiten zur Erhaltung der Fruchtbarkeit gibt es für Frauen?

Tickt die biologische Uhr? Entdecken Sie das Einfrieren von Eizellen zur Erhaltung der Fruchtbarkeit
Bild mit freundlicher Genehmigung: Researchgate

Das Hauptziel von Techniken zur Erhaltung der Fruchtbarkeit bei Frauen lernen muss die Einfrieren einer Eizelle oder Eizelle oder die Erzeugung und anschließende Lagerung von Embryonen. Diese Möglichkeiten können es der Frau ermöglichen, eine Schwangerschaft auszutragen, selbst wenn sie bereits in den Wechseljahren ist. Auch wenn die Gebärmutter geschädigt ist und keine Schwangerschaft möglich ist, können sie möglicherweise die Option einer Leihmutterschaft prüfen. Hierbei wird die Schwangerschaft von einer anderen Frau, der sogenannten Leihmutter, getragen. Nach der Entbindung des Kindes wird das Kind der Frau zurückgegeben, die die Eizellen bereitgestellt hat, der sogenannten Wunschmutter. Obwohl diese Techniken eine sehr hohe Erfolgsquote aufweisen, werden sie individuell von den folgenden Faktoren beeinflusst oder beeinflusst:

Wie bleibt die Fruchtbarkeit einer Frau erhalten?

In einer ersten Phase der Konsultation mit den Fruchtbarkeitsexperten werden die Bedürfnisse der Frau ermittelt. Danach erfolgt in der Regel eine Reihe von Tests und Beurteilungen, um das Fruchtbarkeitsstadium und -niveau der Frau zu bestimmen. Anschließend wird die Frau einer Phase der Eierstockstimulation unterzogen. Dies geschieht, um die Reifung mehrerer Eierstockfollikel anzuregen. Die Medikamente, die diese Stimulation bewirken, werden entweder oral eingenommen oder injiziert. Sie bewirken dann die Entwicklung und Reifung mehrerer Eierstockfollikel. Die Reaktion der Eierstöcke auf das Medikament wird durch Blutuntersuchungen und Ultraschallbilder genau überwacht. 

Wenn die Follikel als reif genug gelten, wird eine Sitzung zur Extraktion gebucht. An diesem Tag wird die Frau leicht sediert und anschließend auf die Extraktion vorbereitet. Der Eingriff dauert etwa eine halbe Stunde und ist ein ambulanter Eingriff. Zur Führung der Aspirationsnadel wird eine Ultraschallsonde in die Vagina der Frau eingeführt. Dann wird durch den Bauch eine Nadel in den Eierstock eingeführt und dann werden die reifen Follikel abgesaugt. Nach der Punktion werden die Follikel in eine spezielle Lösung gegeben und anschließend ins Labor geschickt.

Im Labor werden die Eizellen aus den Follikeln entnommen und in eine weitere Speziallösung gegeben. Zu diesem Zeitpunkt können die Eier eingefroren werden, anschließend werden sie in flüssigen Stickstoff gelegt und können unbegrenzt gelagert werden. Aufgrund der Verfeinerung der Methodik und der Innovation der Technologie ist dieser Prozess fast schon zur Routine geworden. Für den Fall, dass sich die Patientin für die Einlagerung von Embryonen anstelle von Eizellen entscheidet, werden die entnommenen Eizellen anschließend mit dem Sperma ihres Partners oder eines Spenders befruchtet. Dies wird durch In-vitro-Fertilisation erreicht.

Es ist wichtig, dies zu beachtent Einfrieren und Lagern von Embryonen werden schon länger durchgeführt als das Einfrieren und Lagern von Eiern und weisen möglicherweise sogar eine höhere Erfolgsquote auf. Wenn die Frau in Zukunft schwanger werden möchte, werden die eingelagerten Eizellen entnommen, aufgetaut und dann befruchtet. Nachdem der Embryo erzeugt und einige Tage im Labor gezüchtet wurde, wird er zur Schwangerschaft und Entbindung in die Gebärmutter der Frau übertragen. Das Gleiche gilt für eingelagerte Embryonen; Sie werden aufgetaut und dann in die Gebärmutter der Frau übertragen.

Über das Schicksal der überschüssigen Embryonen, die von der Frau nicht verwendet werden, gab es viele ethische Diskussionen, und die Debatte ist derzeit noch im Gange. In vielen Ländern verbieten die Technologie oder die Vorschriften Frauen die Konservierung ihrer Eizellen. Aus diesem Grund können medizinische Reise- oder Meditour-Agenturen Dienste anbieten, bei denen die Frau für den Eingriff in ein günstigeres Land reist. Die Agenturen bieten Pakete für medizinische Behandlungen im Ausland an, bei denen der Einzelne in anderen Ländern Möglichkeiten zur Erhaltung der Fruchtbarkeit in Form von Medizin- oder Gesundheitstourismus sucht.

Vorteile der Eierkonservierung

Tickt die biologische Uhr? Entdecken Sie das Einfrieren von Eizellen zur Erhaltung der Fruchtbarkeit
Bild mit freundlicher Genehmigung: Einfrieren von Miami-Eiern

Die Konservierung bietet Frauen die Möglichkeit, ihre Fortpflanzungszeit zu verlängern. Wenn die Konservierung bereits in jungen Jahren erfolgt, kann die Frau ihre Chancen auf eine Geburt deutlich erhöhen, da die Eizellen von höherer Qualität und in größerer Menge vorhanden sind. Darüber hinaus kann das Einfrieren von Eizellen ein Gefühl der Beruhigung für Frauen vermitteln, die aufgrund von Erkrankungen oder Behandlungen wie einer Chemotherapie möglicherweise Probleme mit ihrer Fruchtbarkeit haben. Es bietet auch ein gewisses Maß an Flexibilität für Frauen, die keinen geeigneten Partner gefunden haben oder ihre Karriere oder andere Aspekte ihres Lebens priorisieren.

Die in diesem Blog bereitgestellten Informationen dienen ausschließlich Bildungszwecken und sollten nicht als medizinischer Rat betrachtet werden. Es ist nicht dazu gedacht, eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung zu ersetzen. Konsultieren Sie immer einen qualifizierten Gesundheitsdienstleister, bevor Sie Entscheidungen bezüglich Ihrer Gesundheit treffen. Weiterlesen

Ähnliche Beiträge