Gallenblasentransplantation

Home / Gallenblasentransplantation

Die Gallenblasentransplantation ist eine der am wenigsten diskutierten Transplantationsoperationen. Man müsste das Organ selbst verstehen, um den Grund dafür zu verstehen. Die Gallenblase ist ein Hohlorgan, das im rechten Oberbauch sitzt. Es ist ein birnenförmiges Organ mit einer Öffnung in den Cysticus. Das Organ ist Teil des Gallensystems, das Leber, Gallenblase und Gänge umfasst. Das Gallensystem ist für die Produktion, Speicherung und Sekretion der Galle von entscheidender Bedeutung. In diesem Artikel werden wir seine Struktur, seine Funktionen, die ihn betreffenden Krankheiten und seine Transplantation besprechen. Weiterlesen

Top-Krankenhäuser für Gallenblasentransplantationsbehandlungen

Gallenblasentransplantation

Überblick

Die Gallenblasentransplantation ist eine der am wenigsten diskutierten Transplantationsoperationen. Man müsste das Organ selbst verstehen, um den Grund dafür zu verstehen.

Die Gallenblase ist ein Hohlorgan, das im rechten Oberbauch sitzt. Es ist ein birnenförmiges Organ mit einer Öffnung in den Cysticus. Das Organ ist Teil des Gallensystems, das Leber, Gallenblase und Gänge umfasst. Das Gallensystem ist für die Produktion, Speicherung und Sekretion der Galle von entscheidender Bedeutung. In diesem Artikel werden wir seine Struktur, seine Funktionen, die ihn betreffenden Krankheiten und seine Transplantation besprechen.

Wie ist die Gallenblase aufgebaut?

Aufbau der Gallenblase
Bild mit freundlicher Genehmigung: Wikipedia

Es ist hohl, hat eine graublaue Farbe und ist auch birnenförmig. Die Gallenblase hat ein Fassungsvermögen von 50 ml und ist ein Speicherorgan für Galle. Die Gallenblase kann in drei Abschnitte unterteilt werden, nämlich den Körper, den Fundus und den Hals.

Fundus – Dies ist der abgerundete und am weitesten distal gelegene Teil der Gallenblase. Es ragt an der Mittelklavikularlinie in die Leber hinein.

Körper – das ist der größte Teil der Gallenblase. Es befindet sich zwischen der Leber, dem Querkolon und dem Zwölffingerdarm.

Hals – Dies ist das sich verjüngende Ende der Gallenblase. Es setzt sich in den Cysticus fort und führt in den Gallenbaum. Der Hals enthält auch eine Schleimhautfalte, die Hartmann-Tasche genannt wird. Dies ist eine häufige Stelle für die Unterbringung von Gallensteinen, die Cholestase verursachen.

Die arterielle Versorgung der Gallenblase erfolgt über die Arteria cystica, die von der rechten Leberarterie abzweigt. Der venöse Abfluss des Halses erfolgt über die Zystenvenen, die dann direkt in die Pfortader münden. Fundus und Körper münden in die Lebersinusoide. 

Parasympathische, sympathische und sensorische Nerven innervieren die Gallenblase. Parasympathische Innervationen sorgen für die Stimulation, die die Gallenblase zusammenzieht, was durch die Entspannung des Oddi-Schließmuskels zur Sekretion von Galle in den Cysticus führt. Das zirkulierende Cholecystokinin steuert den Großteil dieser Reaktion als Teil der gustatorischen Reaktion.

Welche Funktion hat die Gallenblase??

Die Hauptaufgabe der Gallenblase ist die Speicherung von Galle. Galle hilft dem Verdauungssystem beim Abbau von Fetten. Es ist eine Mischung aus Cholesterin, Gallensalzen und Bilirubin. Die Gallenblase ist über die Gallenwege (auch Gallenbaum genannt) mit dem Verdauungssystem verbunden.

Der Gallenbaum ist ein röhrenartiges System, das die Galle von der Leber zum Dünndarm transportiert. Auf Anregung des Verdauungssystems gibt die Gallenblase gespeicherte Galle in die Gallenwege ab. Die Galle wandert dann durch den Trakt, bis sie in den größten Gallengang, den Choledochus, eintritt. Aus dem gemeinsamen Gallengang gelangt die Galle in den Zwölffingerdarm, wo sie sich mit der Nahrung vermischt. Nach einer Mahlzeit ist die Gallenblase leer und verschrumpelt und wartet darauf, wieder gefüllt zu werden.

Welche Krankheiten betreffen die Gallenblase?

Wie jedes andere Organ gibt es bestimmte Zustände und Krankheiten, die die Gallenblase betreffen. Die häufigsten von ihnen sind

  • Gallensteine – diese entstehen, wenn Substanzen in der Galle oder im Blut harte Partikel bilden, die dann die Durchgänge zur Gallenblase und zu den Gallengängen blockieren. Gallensteine ​​entstehen auch, wenn sich die Gallenblase nicht vollständig entleert. Sie reichen von so klein wie ein Sandkorn bis zu so groß wie ein Golfball. Einige prädisponierende Faktoren für diesen Zustand sind: Fettleibigkeit, Diabetes, Alter, genetische Probleme, Leberzirrhose und andere Lebererkrankungen usw.
  • Cholezystitis – dies ist die häufigste Art von Lebererkrankung; es kann entweder als akute oder chronische Entzündung auftreten. Akute Cholezystitis wird normalerweise durch Gallensteine ​​verursacht, kann aber auch eine Folge anderer Erkrankungen sein. Es kann mit Schmerzen einhergehen, normalerweise nach einer Mahlzeit, und kann von dumpfen Schmerzen bis hin zu stechenden Stichen reichen. Andere Anzeichen einer akuten Cholezystitis sind Fieber, Übelkeit, Erbrechen und Gelbsucht. Chronisch Cholezystitis tritt nach mehreren Anfällen einer akuten Cholezystitis auf; Die Gallenblase schrumpft und verliert ihre Fähigkeit, Galle zu speichern und freizusetzen. Übelkeit und Bauchschmerzen sind ein paar der Symptome. 
  • Krebs - das ist selten; Es gibt verschiedene Arten von Krebs, die die Gallenblase betreffen können. Aufgrund ihrer späten Diagnose sind sie in der Regel schwer zu behandeln. Gallensteine ​​können ein prädisponierender Faktor für Gallenblasenkrebs sein. Gallenblasenkrebs kann sich auch auf benachbarte Organe wie Leber, Lymphknoten und Darm ausbreiten. Es können keine Symptome auftreten oder es kann sich wie bei einer akuten Cholezystitis zeigen.
  • Abszesse – dies kann durch eine Infektion der Gallenblase verursacht werden; Eiter entwickelt sich anschließend aufgrund der Immunwirkung. Symptome können Schmerzen, Fieber sowie Schüttelfrost sein. Es kann bei Diabetespatienten, Patienten mit Herzerkrankungen und Fällen von akuter Cholezystitis auftreten.
Erkrankungen der Gallenblase
Bild mit freundlicher Genehmigung: US-Apotheker

Wie werden Probleme mit der Gallenblase diagnostiziert?

Die Diagnose von Gallenblasenproblemen beginnt mit einer ausführlichen Anamnese und körperlichen Untersuchung. Einige der Tests und Verfahren, die die Diagnose weiter unterstützen können, umfassen:

  • Brust- und Bauchröntgen
  • Ultraschall
  • HIDA-Scan
  • CT-Scan
  • MRI
  • Blutuntersuchungen

Was sind die Behandlungen für Probleme mit der Gallenblase??

Nach der Diagnose gibt es je nach Ursache verschiedene Möglichkeiten, mit der Erkrankung umzugehen. Sie können von einfachen Lösungen wie Änderungen des Lebensstils bis hin zu schwerwiegenden Eingriffen wie Operationen reichen. 

Änderungen des Lebensstils – diese können einige Bedingungen bewältigen, die durch einen schrecklichen Lebensstil verschlimmert werden. Fettleibigkeit und Diabetes sind Erkrankungen, die das Risiko der Bildung von Gallensteinen erhöhen. Gewichtsabnahme und Kontrolle von Diabetes können dazu beitragen, das Risiko der Entstehung von Diabetes zu senken Erkrankung der Gallenblase. Zunehmende Bewegung und körperliche Aktivitäten können auch das Ausmaß der Gallensteinbildung verringern. Mit dem Rauchen und Alkohol aufzuhören hilft auch bei der Lösung von Erkrankungen der Gallenblase.

Medizinische Behandlung – dies kann auch bei der Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase eingesetzt werden. Aufgrund der Schmerzen verschreiben Gesundheitsdienstleister in der Regel Schmerzmittel, um die empfundenen Beschwerden zu lindern. Medikamente gegen Übelkeit können auch verschrieben werden, um das Erbrechen zu kontrollieren. Bei bakteriellen Infektionen der Gallenblase können antibakterielle Medikamente verschrieben werden.

Chirurgie – dies bei wiederholt auftretenden Gallenblasenentzündungen erforderlich wird. Es kann als Cholezystektomie bezeichnet werden. Dies ist auch die effektivste Methode zur Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase. Die Operation kann mit laparoskopischen Methoden durchgeführt werden, oder der Bauch kann geöffnet werden, um Zugang zur Gallenblase zu erhalten und diese zu entfernen. Diese Operation ist ziemlich häufig und birgt ein minimales Komplikationsrisiko. 

Welche Risiken sind damit verbunden? 

Wie bereits erwähnt, ist die Operation recht häufig und birgt ein minimales Komplikationsrisiko, aber einige der Komplikationen, die auftreten können, umfassen 

  • Galle Lecks
  • Blutung
  • Verletzung benachbarter Organe
  • Blutgerinnsel 
  • Infektion

FAQ

Was sind die langfristigen Auswirkungen der Entfernung der Gallenblase?

Nach einer Operation zur Entfernung der Gallenblase kann der Alltag perfekt gelebt werden. Die Leber gibt Galle direkt in den Dünndarm ab, was hilft, Nahrung normal zu verdauen. Die Entfernung der Gallenblase verkürzt die durchschnittliche Lebenserwartung von Menschen entgegen der landläufigen Meinung nicht. 

Kann die Gallenblase transplantiert werden?

Aus technischer Sicht ist es durchaus möglich, eine Gallenblase zu transplantieren. Es wäre einfacher im Vergleich zu anderen Organen, die transplantiert werden, wie dem Herzen, den Nieren und sogar der Leber. Würde die Transplantation jedoch einen Nutzen haben? Wenn man bedenkt, dass eine Person nach ihrer Entfernung einen Alltag haben kann, wäre die Antwort definitiv negativ. 

Die Gallenblase ist kein lebenswichtiges Organ, und der Körper kann Wege finden, seine Funktion zu umgehen. Außerdem wird die transplantierte Gallenblase möglicherweise nicht innerviert, was dazu führen kann, dass sie ihre Funktion nicht erfüllt. Ein weiteres Problem bei der Transplantation der Gallenblase wäre die Immunsuppression, die erforderlich ist, damit das Organ nicht abgestoßen wird. Dadurch bleibt der Patient einem Infektionsrisiko ausgesetzt, und das alles für ein Organ, auf das er verzichten kann. Es wäre für jeden Chirurgen unethisch, eine Gallenblasentransplantation durchzuführen.

„Haftungsausschluss für medizinische Beratung:

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: DIESE WEBSITE BIETET KEINE MEDIZINISCHE BERATUNG ODER MEINUNG:

Die in diesem Artikel oder auf dieser Website bereitgestellten Informationen in Form von Text, Abbildungen, Grafiken, Bildern oder in anderer Form in diesem Artikel oder auf dieser Website werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Keine Informationen oder Materialien auf dieser Website sind als Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung gedacht. Bitte wenden Sie sich für alle Erkrankungen, Diagnosen und Behandlungen an Ihren Hausarzt oder Spezialisten auf diesem Gebiet. Zögern Sie nicht, wegen etwas, das Sie in diesem Artikel oder auf dieser Website gelesen haben, einen Fachmann zu kontaktieren.“