Was sind die Vor- und Nachteile von Leihmutterschaft und IVF?
Startseite / Leihmutterschaft / Was sind die Vor- und Nachteile von Leihmutterschaft und IVF?

Was sind die Vor- und Nachteile von Leihmutterschaft und IVF?

In der Welt der Fruchtbarkeitsbehandlungen und -interventionen, zwei der erfolgreichsten Wege sind in-vitro-Fertilisation und Leihmutterschaft. Diese beiden Methoden dienen der Behandlung von Unfruchtbarkeit bei Paaren und helfen ihnen, ihren Kinderwunsch zu verwirklichen. Die beiden Behandlungsmethoden verfolgen unterschiedliche Methoden mit dem gleichen Ziel: einem Paar, das versucht hat, eines zu bekommen, ein Kind zur Verfügung zu stellen. In diesem Artikel werden wir die Vor- und Nachteile von Leihmutterschaft und IVF diskutieren.

Was sind die Vor- und Nachteile von Leihmutterschaft und IVF?
Bild mit freundlicher Genehmigung: Freepik

In Vitro Fertilisation (IVF)

Dies ist derzeit eines der häufigsten erfolgreiche Wege of assistierte Reproduktionstechnologie (ART) Behandlungen zur Behandlung der Unfruchtbarkeit bei Paaren. Die Behandlung umfasst viele Schritte. Die Frau unterzieht sich zunächst Tests, um festzustellen, ob sie von der Behandlung profitieren kann. Wenn sie fit ist, trifft sie sich dann mit dem IVF-Arzt, der ihr Medikamente gibt, die bei der Stimulation mehrerer Follikel in ihren Eierstöcken helfen. Die Follikel werden überwacht und kurz vor dem Eisprung in einem kleinen Eingriff entnommen. 

Anschließend werden die Eizellen aus den Follikeln entnommen und entweder gelagert oder mit Spermien vermischt, um einen Embryo zu erzeugen. Anschließend werden die Embryonen einige Tage lang im Labor gezüchtet und einige Lebensfähigkeitstests durchgeführt, bevor sie in die Gebärmutter der Frau übertragen werden. Anschließend trägt die Frau die Schwangerschaft aus und bringt das Kind zur Welt. Das ist die ideale Reihenfolge eines IVF-Behandlung, aber in den Schritten können viele Dinge passieren, die dazu führen, dass der Prozess fehlschlägt.

Was sind die Vorteile einer IVF?

Der größte Vorteil der IVF ist natürlich eine erfolgreiche Schwangerschaft und die Geburt eines gesunden Babys. Leider ist dies keine Garantie und das Ergebnis ist in der Regel nicht für alle, die den Prozess durchführen, gleich. Ein weiterer Vorteil der IVF besteht darin, dass sie eine gute Möglichkeit ist, Probleme mit den Eileitern einer Frau zu umgehen, die ihre Unfruchtbarkeit verursachen. Aus diesem Grund wurde das Verfahren entwickelt, damit Frauen mit Eileiterschäden oder -verstopfungen trotzdem Kinder gebären können. 

Was sind die Vor- und Nachteile von Leihmutterschaft und IVF?
Bild mit freundlicher Genehmigung: Freepik

Auch die Bestätigung der Befruchtung ist ein Vorteil einer IVF-Behandlung. Dies hilft dabei, genau zu bestimmen, woher das Problem stammt. In einem Fall, in dem Spermium und Eizelle bei der IVF nicht interagieren, spricht man von einer „fehlgeschlagenen Befruchtung“. Es ist zwar schlimm, aber nicht verheerend, da es Antworten darauf liefern kann, warum es dem Paar in der Vergangenheit nicht gelungen ist, auf natürlichem Weg schwanger zu werden. In diesem Fall wäre der nächste Schritt eine intrazytoplasmatische Spermieninjektion, bei der das Sperma direkt in die Eizelle injiziert wird. Durch IVF kann der Embryo auch auf einige Anomalien untersucht werden Gefällt mir Down-Syndrom or Mukoviszidose bevor es in die Gebärmutter übertragen wird.

Nachteile der IVF 

Der Hauptnachteil dieser Behandlung besteht darin, dass sie nicht garantiert ist. Weniger als 50 Prozent aller Paare, die einen IVF-Zyklus beginnen, werden schwanger. Von denen, die schwanger werden, führt nicht jede Schwangerschaft zu einem Kind. Ein weiterer Nachteil der IVF besteht darin, dass es sich bei dem Verfahren um einen operativen Eingriff handelt und die damit verbundenen Infektions-, Narkose- und Blutungsrisiken bestehen. Die medikamentöse Stimulation des Eierstocks erhöht auch das Risiko eines ovariellen Überstimulationssyndroms. Viele Paare betrachten Mehrlingsschwangerschaften zwar nicht als Risiko, doch die Komplikationen, die bei Mehrlingsschwangerschaften auftreten können, und die Häufigkeit, mit der sie auftreten, machen sie zu einem Nachteil. IVF ist auch teuer. Der Zugang zu Medicare-Ansprüchen kann dazu führen, dass die Behandlung subventioniert wird, die Behandlung kann jedoch immer noch mit Eigenkosten verbunden sein, was sie recht teuer macht.

Leihmutterschaft 

Leihmutterschaft ist eine Fruchtbarkeitsbehandlung, bei der ein Dritter sich bereit erklärt, eine Schwangerschaft für ein Paar durchzuführen, das eine Schwangerschaft nicht erfolgreich durchführen kann. Der Dritte wird als Leihmutter bezeichnet, während das Paar als Leihmutter bezeichnet wird beabsichtigte Eltern. Leihmutterschaft ist normalerweise die letzte Möglichkeit für das Paar, ein Kind mit einer biologischen Beziehung zu ihnen zu bekommen. Es gibt zwei Formen der Leihmutterschaft: die kommerzielle und die traditionelle Form. In der kommerziellen Form läuft der Prozess wie bei der IVF ab, mit dem einzigen Unterschied, dass der Embryo in die Gebärmutter der Leihmutter übertragen wird, die dann das Baby zur Entbindung bringt. Bei der traditionellen Form wird die Frau mit dem Sperma des Wunschvaters befruchtet. Dann wird sie schwanger, bringt das Baby zur Welt und bringt es zur Welt.

Vorteile der Leihmutterschaft 

Der erste große Vorteil besteht darin, dass das Paar ein genetisch verwandtes Kind bekommt. Wenn die Leihmutter bereits eine Schwangerschaft erlebt hat, bedeutet dies lediglich, dass der Prozess einfacher wäre. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass das Baby bei guter Gesundheit ist, da nur Embryonen höchster Qualität ausgewählt wurden. Leihmutterschaft kann zwar teuer sein, ist aber auch unkompliziert und kann manchmal günstiger sein als Behandlungen gegen Unfruchtbarkeit. Unfruchtbarkeitsbehandlungen können viele Jahre dauern und möglicherweise nicht erfolgreich sein. Während der Behandlungsdauer kann es auch zu einem Verlust der Fruchtbarkeit kommen. Somit kann eine Leihmutterschaft wertvolle Zeit und Geld sparen. Leihmutterschaft kann auch zur Stärkung der Familie führen, da sie gemeinsam mit der Leihmutter durch die Schwangerschaft geht und am Ende Erfolg und Glück hat.

Nachteile der Leihmutterschaft

Leihmutterschaft steht nicht jedem zur Verfügung. In einigen Ländern ist die Behandlung illegal. In anderen Fällen ist es legal, aber sehr teuer und ohne garantiertes Ergebnis. Mittlerweile gibt es in einigen anderen Ländern Kommerzielle Leihmutterschaft ist nicht legal. Das bedeutet nicht, dass es günstiger sein wird. Das Fehlen einer Geburtsgebühr wird jedoch durch die Kosten für medizinische und juristische Dienstleistungen mehr als ausgeglichen. 

Der zweite Nachteil besteht darin, dass nicht alle Reproduktionszentren garantierte Programme anbieten. Das bedeutet, dass das Paar nur eine begrenzte Anzahl haben wird Embryotransfer Versuche. Dies bedeutet in der Regel, dass im Falle einer misslungenen oder abgebrochenen Schwangerschaft der Prozess von vorne beginnt und das Paar erneut zahlen muss. Es ist sowohl finanziell als auch psychologisch kostspielig. Ein Nachteil ist auch die verwirrende Gesetzgebung rund um die Leihmutterschaft. In den meisten Ländern wird sich das Gericht trotz der Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen einer Frau, die ein Kind austrägt, und seinen leiblichen Eltern im Streitfall auf die Seite der Leihmutter stellen.

Die in diesem Blog bereitgestellten Informationen dienen ausschließlich Bildungszwecken und sollten nicht als medizinischer Rat betrachtet werden. Es ist nicht dazu gedacht, eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung zu ersetzen. Konsultieren Sie immer einen qualifizierten Gesundheitsdienstleister, bevor Sie Entscheidungen bezüglich Ihrer Gesundheit treffen. Weiterlesen

Ähnliche Beiträge