Warum ist kommerzielle Leihmutterschaft in Australien illegal?
Startseite / Leihmutterschaft / Warum ist kommerzielle Leihmutterschaft in Australien illegal?

Warum ist kommerzielle Leihmutterschaft in Australien illegal?

Leihmutterschaft ist eine Form der Fruchtbarkeitsbehandlung, bei der eine Frau, die als Leihmutter bezeichnet wird, sich bereit erklärt, eine Schwangerschaft für eine Einzelperson oder ein Paar auszutragen, die als Wunscheltern oder Wunscheltern bezeichnet werden. Die Leihmutter bringt dann das Kind zur Welt und überträgt ihm anschließend ihre elterlichen Rechte, woraufhin sie vertraglich bezahlt oder ihre Kosten erstattet wird. Dies hängt von der Art der durchgeführten Leihmutterschaft ab. Warum ist kommerzielle Leihmutterschaft in Australien illegal? 

Leihmutterschaft ist ein langwieriger und komplexer Prozess, der eine starke Beteiligung aller Beteiligten erfordert, um sicherzustellen, dass der Prozess erfolgreich ist. Dazu gehören umfassende Beratung, Rechtsberatung sowohl für die Leihmutter als auch für die Wunscheltern sowie die psychologische und mentale Profilerstellung beider Parteien.

Warum ist kommerzielle Leihmutterschaft in Australien illegal?
Bild mit freundlicher Genehmigung: Freepik

Arten der Leihmutterschaft

Weltweit werden zwei Arten der Leihmutterschaft praktiziert: die Schwangerschafts- oder kommerzielle Form und die traditionelle oder altruistische Form. Die Schwangerschaftsform der Leihmutterschaft erfordert die In-vitro-Erstellung einer Embryo unter Verwendung von Spermien und Eizellen, die von den Wunscheltern oder Spendern gespendet wurden. Der Embryo wird dann in die Gebärmutter der Leihmutter übertragen, die dann das Baby zur Entbindung bringt. Dadurch wird sichergestellt, dass die Leihmutter keine genetische oder biologische Verbindung zum Baby hat. 

Die andere Form der Leihmutterschaft ist die traditionelle oder altruistische Form; Die Leihmutter nutzt ihre Eizellen, um schwanger zu werden. Sie wird künstlich mit dem Sperma des Wunschvaters befruchtet, oder sie hat ein Uterusspermainjektion Schwanger werden. Dadurch entsteht eine genetische Verbindung mit dem Baby, die bei den Wunscheltern normalerweise nicht erwünscht ist.

Leihmutterschaft in Australien

In Australien wird Leihmutterschaft eher als eine relationale denn als eine transaktionale Art der Behandlung betrachtet. Dies bedeutet nicht nur, dass die Zahlung verpönt ist, sondern dass der Prozess auch langwierig sein könnte und viel Engagement erfordern würde. Der Leihmutterschaftsprozess ist in Australien nicht so normal wie in anderen Ländern. Die Freude, ein Kind für ein Paar zur Welt zu bringen, das sonst keine Eltern geworden wäre, ist der einzige Vorteil, den Leihmütter durch den Eingriff erwarten. Aus diesem Grund ist es für Wunscheltern in der Regel einfacher und möglicherweise schneller, eine Leihmutterschaft außerhalb Australiens zu beantragen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Suche nach Leihmutterschaft in Australien keine Vorteile mit sich bringt.

Welche Gesetze regeln die Leihmutterschaft in Australien?

Die Gesetze zur Regelung der Leihmutterschaft in Australien sind von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich, während es im Northern Territory überhaupt keine Regelungen gibt. Dies macht es etwas schwierig, sich mit den Einschränkungen zurechtzufinden, die für die Inanspruchnahme der Dienste einer Leihmutter und auch für die Wunscheltern gelten. Es gibt einige allgemeine Gesetze und Regeln, die Wunscheltern, die eine Leihmutterschaftsbehandlung in Australien in Betracht ziehen, als Orientierungshilfe dienen können. Diese Gesetze gelten für alle Gebiete Australiens mit Ausnahme des Northern Territory und umfassen:

  • Kommerzielle Leihmutterschaft ist in ALLEN Gebieten Australiens illegal.
  • Um eine Leihmutterschaftsvereinbarung abschließen zu können, muss die Leihmutter mindestens 25 Jahre alt sein. Dieses Gesetz wurde jedoch in Südaustralien und dem australischen Hauptstadtterritorium geändert, da das Mindestalter für Leihmutterschaft 18 Jahre beträgt.
  • Leihmutterschaft steht gleichgeschlechtlichen Paaren in allen Teilen Australiens außer Westaustralien offen.
  • In den meisten australischen Gerichtsbarkeiten sollte es immer einen medizinischen Grund für eine Leihmutterschaft geben. Aber in New South Wales, Tasmanien, Victoria und Queensland ist Leihmutterschaft aus sozialen Gründen erlaubt, wobei der soziale Grund bei gleichgeschlechtlichen Paaren oder alleinerziehenden Wunscheltern der Fall ist.
  • Westaustralien verbietet das Alter als medizinische Bestätigung für Leihmutterschaft.
  • Leihmütter in Victoria, Tasmanien und dem Australian Capital Territory können nicht als Leihmütter fungieren, es sei denn, sie haben zuvor erfolgreich eine Schwangerschaft ausgetragen.
  • Abgesehen vom australischen Hauptstadtterritorium können alleinstehende Frauen in allen Bundesstaaten Australiens Leihmütter werden.
  • In allen Bundesstaaten und Territorien Australiens außer Victoria und dem australischen Hauptstadtterritorium ist eine schriftliche Vereinbarung erforderlich, in der die Bedingungen der Leihmutterschaft festgelegt sind.
  • Abgesehen vom australischen Hauptstadtterritorium ist die traditionelle Leihmutterschaft in allen Bundesstaaten Australiens legal.
  • Werbung für Leihmutterschaft ist in Victoria, Queensland und dem Australian Capital Territory nicht erlaubt. Diese Einschränkung umfasst auch jede Form der Online-Veröffentlichung.

Diese Gesetze können ziemlich verwirrend sein. Daher wird den Wunscheltern empfohlen, einen erfahrenen Familienanwalt in ihrem Bundesstaat oder Territorium zu konsultieren. Einige Bundesstaaten in Australien, wie Queensland, New South Wales und das Australian Capital Territory, erlassen Gesetze, die ihren Bewohnern die Durchführung kommerzieller Leihmutterschaftsbehandlungen im Ausland verbieten. Das bedeutet, dass sie ihre Bewohner kriminalisieren, die im Ausland eine Leihmutterschaft suchen. Einwohner anderer Bundesstaaten und Territorien können sich jedoch nach Prüfung der strengen und verwirrenden Gesetze zur Regelung der Leihmutterschaft in Australien dafür entscheiden, ihre Leihmutterschaft im Ausland fortzusetzen. Diese Leihmutterschaftsdienste werden von medizinischen Reisebüros angeboten, die den Prozess für die Wunscheltern erleichtern.

Auf welche Qualitäten sollte man bei einer Leihmutterschaftsagentur achten?

Das Suchen Sie nach der richtigen Agentur für die Leihmutterschaft Eine Behandlung im Ausland ist sehr wichtig. Die Wunscheltern sollten bei ihrer Suche gründlich vorgehen. Dies liegt daran, dass viel Arbeit in die Planung und Koordination eines Leihmutterschaftsprozesses gesteckt wird. Die Agentur arbeitet und begleitet die Wunscheltern durch den Prozess, um sicherzustellen, dass sie möglichst wenig Stress ausgesetzt sind und gleichzeitig ihre Interessen wahren. Zu den drei Hauptqualitäten, die eine Agentur besitzen sollte, gehören:

Kundenfreundlichkeit 

Dies ist sehr wichtig; Die Agentur sollte in der Lage sein, während der gesamten Leihmutterschaftsreise umfassende Unterstützung anzubieten. Das breite Spektrum an Fachleuten, die für die Beratung und Anleitung der Wunscheltern benötigt werden, sollte leicht verfügbar sein. Sie sollten auch freundlich und geduldig mit den Wunscheltern sein, um den Prozess zu erleichtern und ihnen so viel Stress wie möglich zu nehmen.

Erfahrungen  

Auch diese Qualität ist sehr wichtig. Dies liegt daran, dass die Leihmutterschaft neuen und sich ständig ändernden Gesetzen und Vorschriften unterliegt. Die Agentur muss mit den neuen Gesetzen vertraut sein, die die Leihmutterschaft in dem Land oder der Region regeln, in der die Wunscheltern die Leihmutterschaft durchführen möchten. Dies gewährleistet eine positive und erfolgreiche Leihmutterschaftsreise für die Wunscheltern.

Das Interesse der Wunscheltern 

Die Leihmutterschaftsagentur sollte über ein gutes und kompetentes Anwaltsteam verfügen, das sicherstellen kann, dass die elterlichen Rechte des Wunschpaares gewahrt und gewahrt bleiben.

Die in diesem Blog bereitgestellten Informationen dienen ausschließlich Bildungszwecken und sollten nicht als medizinischer Rat betrachtet werden. Es ist nicht dazu gedacht, eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung zu ersetzen. Konsultieren Sie immer einen qualifizierten Gesundheitsdienstleister, bevor Sie Entscheidungen bezüglich Ihrer Gesundheit treffen. Weiterlesen

Ähnliche Beiträge